Sterne gucken wie ein Profi

Eine Sternenbeobachtung an einem Samstagabend ist eine einzigartige Möglichkeit, um mit Ihren Freunden und Angehörigen Erinnerungen zu schaffen. Sie können einen unterhaltsamen Abend im Freien verbringen und dabei sogar etwas Neues über das Universum lernen. Zum Glück braucht man für die Erkundung des Nachthimmels nur wenig Ausrüstung, und wenn Sie unsere Tipps befolgen, werden Sie sicher einen wunderbaren Ausflug in den Sternenhimmel erleben!

Planung des Zeitpunkts Ihrer Reise

Das Timing ist entscheidend. Die Kenntnis von Zeit und Ort Ihres Reiseziels ist der Schlüssel zu Ihrem Sternbeobachtungserlebnis. Verschiedene Sterne sind zu verschiedenen Zeiten des Jahres sichtbar, und ihre Sichtbarkeit hängt von ihrem Standort ab. Folgende Dinge sind zu beachten:

Das Himmelsobjekt (Stern, Planet, Sternbild), das Sie von Ihrem Standort aus sehen möchten.
Die Jahreszeit, zu der das Objekt von Ihrem Standort aus sichtbar ist.
Die Nachtzeit, zu der das Objekt von Ihrem Standort aus sichtbar ist.
Das Wetter an dem Tag, an dem Sie Ihren Besuch planen.
Die Phase des Mondes an Ihrem Standort.

Am besten ist es, die Sternenbeobachtung bei Vollmond durchzuführen. Werfen Sie außerdem einen Blick auf das Wetter, bevor Sie sich auf Ihr Abenteuer einlassen. Sie möchten die Sterne in einer klaren Nacht mit wenig Wolken sehen, die die Sicht behindern.

Viele Apps können Ihnen dabei helfen, zu recherchieren, was das ganze Jahr über an Ihrem Standort zu sehen ist. Mit Hilfe der modernen Technologie können Sie sicherstellen, dass Ihre Reise ein Erfolg wird.

Was zu packen ist

Das ist zwar ganz Ihnen überlassen, aber die folgenden Dinge können dazu beitragen, dass Ihre Reise ein voller Erfolg wird!

Ein Teleskop oder ein Fernglas, wenn Sie einen genaueren Blick auf die Galaxie werfen möchten!
Seien Sie bequem. Bringen Sie etwas zum Hinlegen mit. Eine Decke oder eine Isomatte.
Gutes Essen und Trinken. Snacks, heiße Getränke, wie heiße Schokolade, alles, was man draußen genießen oder zubereiten kann
Zusätzliche Kleidung für den Fall, dass Sie sich erkälten. sind immer eine gute Möglichkeit, um alle bei der Sternenbeobachtung bei Laune zu halten.
Ein Kompass, der Ihnen hilft, Sternbilder oder bestimmte Sterne zu finden.
Eine Kamera, damit Sie die Sterne und Erinnerungen fotografieren können.

Worauf ist zu achten?

Die Sonne: Sie ist der nächstgelegene Stern in unserer Galaxie und der am meisten sichtbare Stern am Himmel. Auch wenn es Spaß macht, die Sonne aus der Nähe zu betrachten, sollten Sie es vermeiden, direkt in die Sonne zu schauen, da dies zu Augenschäden führen kann. Verwenden Sie zu Ihrer Sicherheit einen einfachen Lochsucher.
Der Mond: Nur 12 Menschen haben ihn je betreten, und wir können ihn jeden Tag sehen. Bringen Sie ein Teleskop mit, aber wir können ihn jeden Tag sehen. Er steuert unsere Gezeiten und umkreist die Sonne mit der Erde. In klaren Nächten kann man ihn mit einem Fernglas detailliert betrachten und so die Krater und Unebenheiten sehen.
Die Sterne und Sternbilder: Je nach Jahreszeit, Standort und Wetterlage können Sie bestimmte Sterne und die dazugehörigen Sternbilder am Nachthimmel erkennen. Es macht Spaß, sich daran zu erinnern, dass man beim Blick in die Galaxie einen Blick in die Vergangenheit wirft, da das Licht viel länger braucht, um zu unseren Augen zu gelangen.

Einem Stern am Nachthimmel einen Namen geben

Wäre es nicht toll, einen besonderen Stern auf Ihrer Sternbeobachtungsreise zu zeigen? Sie können Ihre Reise besonders unvergesslich machen, indem Sie einen Stern nach jemandem benennen, den Sie lieben! Noch besser: Sie können sicherstellen, dass Ihr Stern von Ihrem Standort aus sichtbar ist, indem Sie Ihren Sternnamen auf unserer Website kaufen. Kein Stern im Sternenregister wird zweimal benannt. Überraschen Sie Ihre Freunde oder Familie und sehen Sie sich unsere Geschenkauswahl an.